>> Home | Ernährung | Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungsmittel?

Sich gesund zu ernähren, ist keine Kunst.
Aber es ist auch nicht wirklich einfach.

Gesunde Ernährung statt Nahrungsergänzungsmittel? Oder ist es doch komplizierter?

Der Begriff Nahrungsergänzung sagt es schon: Es geht um eine Ergänzung, nicht um einen Ersatz für etwas. Grundsätzlich ist es besser, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Wer das nicht schafft, zum Beispiel aus Zeitgründen, sollte zumindest ein Bewusstsein dafür haben, was er tut. Keinesfalls sollte man sich ganz selbstverständlich von irgendwelchen Nahrungsergänzungs-Präparaten ernähren, wie es viele Amerikaner beispielsweise tun.

Sehen Sie, was für Sie drin ist?

Das Obst, das Gemüse auf dem Markt sieht frisch aus. Aber ist es das wirklich? Wie viele Tage hat es auf der Ladefläche von Lkws oder an Flughäfen verbracht, bevor es in Ihrem Einkaufskorb landete? Und wie viele von den Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen, die drin sein sollen, sind tatsächlich noch drin?

Nur ein Beispiel. Doch es zeigt, dass man sich nicht immer sicher sein kann, wirklich genug von dem zu essen, was der Körper braucht.

Das Nahrungsangebot war noch nie so gut wie heute.
Und noch nie so schlecht.

Unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden hängen stark von unserer Ernährung ab. Sie muss den Körper ausreichend mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgen. Eigentlich sollte man denken, dass dies angesichts der guten ganzjährigen Versorgung mit frischen Lebensmitteln kein Problem wäre. Doch die Wirklichkeit sieht teilweise anders aus.

Während früher Obst und Gemüse in der näheren Umgebung geerntet wurden und somit wirklich frisch waren, kommt die Ware heute oft von weit her und ist tagelang unterwegs, ehe sie im Handel angeboten wird. Vieles wird bereits unreif, noch grün geerntet, um diese Reise zu überstehen und konnte so nicht einmal den normalen Gehalt an Nährstoffen entwickeln. Mit jedem Tag Transport- und Lagerzeit gehen weitere Vitamine und Mineralstoffe verloren.

Technologie statt Biologie?

Häufig wächst Obst und Gemüse nicht mehr im natürlichen Boden, sondern auf Steinwolle und wird computergesteuert mit Nährlösung versorgt. Neuzüchtungen werden auf Haltbarkeit und Optik optimiert, nicht auf Nährstoffgehalt. Auch durch Intensivbewirtschaftung ausgelaugte Böden reduzieren die Nährstoffdichte eigentlich gesunder Lebensmittel. Und die weit verbreitete industrielle Verarbeitung von Lebensmitteln senkt den Nährstoffgehalt weiter.

Die Konsequenz: Obst und Gemüse enthalten heute von einzelnen Vitaminen und Mineralstoffen weniger als noch vor einigen Jahrzehnten. Parallel leidet eine große Zahl von Deutschen unter Vitaminmangel. Ganz besonders gilt das für Personen mit erhöhtem Bedarf an Vitaminen. Dazu gehören beispielsweise Menschen, die starkem Stress ausgesetzt sind, Jugendliche in der Wachstumsphase, Schwangere und Stillende, Senioren und Raucher. Für diese ist es besonders wichtig, auf eine ausgewogene Nährstoffversorgung zu achten.

Nahrungsergänzungsmittel – sinnvoll oder sinnlos?

Für eine ausgewogene Nährstoffversorgung sind Nahrungsergänzungsmittel nicht zwingend notwendig. Wer konsequent auf seine gesunde Ernährung achtet, kann sich auch ohne sie gut ernähren: mit viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch, Fett und Zucker und 2 bis 3 Liter Wasser täglich.

Doch viele, die glauben, gesund zu essen, unterschätzen die Mengen an Obst und Gemüse, die sie täglich zu sich nehmen müssten. So liegt eine seriöse Empfehlung beispielsweise bei 5 Portionen Obst und Gemüse pro Tag. Das sind etwa 600 Gramm Gemüse und 250 Gramm Obst. Täglich. Dazu 2 bis 3 mal pro Woche Fisch. Hand aufs Herz: Schaffen Sie das?

Was können Sie für sich tun?

Trotz aller aufgezeigten Probleme ist Europa kein Vitaminmangelgebiet. Die für den einzelnen mögliche Vitaminversorgung hat ganzjährig ein hohes Niveau erreicht. Wer darauf achtet, sich mit einer abwechslungsreichen Mischkost mit einem hohen Anteil an Obst und Gemüse zu ernähren, tut damit schon viel für seine Gesundheit.

Allerdings gibt es zahlreiche Personengruppen mit erhöhtem Bedarf an Vitaminen und Nährstoffen. Und viele, die sich gerne gesund ernähren würden, die aber aufgrund ihres Berufs oder anderer Lebensumstände derzeit kaum eine Möglichkeit dafür sehen. Für diese und für alle, die grundsätzlich etwas mehr für ihren Körper tun wollen, kann der Verzehr von hochqualitativen Nahrungsergänzungsmitteln eine wertvolle Ergänzung ihrer Ernährung sein.

Lesen Sie hier weiter: Nahrungsergänzung: Darauf sollten Sie achten ...

© 2005 - 2006, vitaver.de | Alle Texte, Quelltexte und Bilder dieser Website sind geschützt und Eigentum von vitaver.de oder weiteren Rechte-Inhabern. Jegliche nicht genehmigte Verwendung wird durch Rechtsanwalt strafrechtlich verfolgt.

Mehr Ernährungs-Themen ...

Was haben Sie eigentlich heute gegessen?
>> Beitrag lesen ...

Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungsmittel?
>> Beitrag lesen ...

Gutes Fett, schlechtes Fett:
Gibt es das überhaupt?

>> Beitrag lesen ...

Omega-3 oder Omega-6?
Fischöl oder Pflanzenöl?

>> Beitrag lesen ...

Nahrungsergänzung:
Darauf sollten Sie achten ...

>> Beitrag lesen ...

Newsletter gratis abonnieren!

Interessante Informationen rund um ausgewogene Ernährung. Immer wieder aktuell. Garantiert kostenlos!

Das sagen unsere Kunden

"Ungewöhnlich und gut finde ich, dass man auch am Telefon beraten wird. Bin sogar zurückgerufen worden."
Franziska Neumann, Ludwigshafen

Weitere Kundenstimmen lesen >>

Für alle, die was vorhaben.